skipnavigation

Einreise und Sicherheit
USA: Neues Einreiseverbot für Staatsangehörige aus acht Ländern

Seit dem 24. September gelten neue Einreisebeschränkungen für Staatsangehörige aus Iran, Jemen, Libyen, Somalia und Syrien. Betroffene Staatsangehörige dieser Länder müssen damit rechnen, an der US-Grenze abgewiesen bzw. bereits vom Flugverkehr in die USA ausgeschlossen zu werden.

 

Für Staatsangehörige aus Tschad, Nordkorea sowie für Angestellte offizieller staatlicher Organisationen, der Polizei sowie des Geheimdienstes Venezuelas sollen ab dem 18. Oktober 2017 ähnliche Restriktionen in Kraft treten.

 

Da sich die Situation jederzeit verändern kann, wird betroffenen Reisenden empfohlen, sich über die aktuelle Lage zu informieren und die zuständige Abteilung und die amerikanischen Einwanderungsbehörden zu Rate ziehen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts (verlinken auf: www.auswaertiges-amt.de, des Departments of Homeland Security und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.