skipnavigation

Strengere Sicherheitsbestimmungen im französischen Bahnverkehr

Um die Sicherheit auf Bahnreisen zu erhöhen, wurden in Frankreich strengere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

 

a) In allen nach, von und in Frankreich verkehrenden Zügen ist eine Etikettierung der Gepäckstücke erforderlich. Wie die Beschriftung auszusehen hat, ist nicht zwingend vorgeschrieben; hierfür kann z. B. ein Kofferanhänger verwendet werden. Wichtig ist aber, dass mindestens der Vor- und Nachname des Reisenden aufgeführt ist. Fehlt die Etikettierung, wird im Zug ein Bußgeld erhoben. Persönliches Handgepäck ist hiervon ausgenommen. Weitere Informationen sowie einen Gepäckanhänger zum Download finden Sie auf der Webseite der Deutschen Bahn.

 

b) Die französische Eisenbahngesellschaft SNCF plant, im Laufe des Jahres Bahnsteigsperren an bis zu 14 Bahnhöfen einzuführen. Vorreiter ist der Bahnhof Paris-Montparnasse – hier werden die Sperren bereits getestet und es gelangen nur noch Fahrgäste mit einem gültigen Fahrschein zu den Gleisen. Für die Zugangsberechtigung werden Barcodes auf die Fahrkarten gedruckt. Sollte der Barcode nicht lesbar sein oder ganz fehlen, wenden Sie sich vor Ort an die SNCF-Servicemitarbeiter.